474 Follower
41 Ich folge
Lottasbuecher

Lottas Buecher

Er meint, er wolle sie nicht stören...

...Sie liest und sagt: 'Die Realität stört immer.'

 

aus 'Der Fotograf' von John Katzenbach

interessant, aber manchmal auch merkwürdig

Nur eine Stimme entfernt: Roman - Nancy Salchow

Produktinformation
Was, wenn das andere Ende deines Telefons zum Dreh- und Angelpunkt deines Lebens wird – und niemand davon erfahren darf? Verheirateter Mann trifft verheiratete Frau. Sie sind fasziniert voneinander, können aber nicht zueinander. Trotz der ständigen Gefahr aufzufliegen und der Angst, Grenzen unwiderruflich zu überschreiten, entwickelt sich ein reger Telefonkontakt zwischen ihnen. Es entstehen faszinierende Dialoge, interessante Innensichten - so viel mehr, als man hinter den "harten Fakten" vermuten würde... Eine intensive Geschichte über Sehnsucht und die Liebe, die es nur am Telefon geben kann.

 

Wirkung
Das Cover finde ich super niedlich, weil es total zum Thema des Buches passt, aber ich muss sagen, dass mir der Titel irgendwie nicht so gut gefällt. Ich habe eben gelesen, dass es zuvor schon mal als "Herzliche Restgrüße" erschienen ist, was mir persönlich sehr viel besser gefällt. Irgendwie komm ich mit dem eine "Stimme" entfernt nicht zurecht, besser wäre ein "Anruf" entfernt gewesen, klingt irgendwie logischer.

 

Positives
Schon am Anfang des Buches war ich gleich unentschlossen, ob ich das gut finde oder eher nicht. Die Art in die Geschichte einzusteigen fand ich prima, weil man von Anfang an dabei war, aber der Schreibstil. Es schien mir so, als wäre der Schreibstil am Anfang ein wenig unbeholfen gewesen, ein bisschen gestelzt und unnatürlich. Im Nachhinein habe ich überlegt, ob das vielleicht sogar gewollt war, denn im Verlauf des Buches änderte sich dies. Die Gespräche der Beiden wirkten realistischer und waren somit auch leichter zu lesen. Ich habe die Vermutung, dass die Autorin diese befangene Stimmung hervorrufen wollte. Mit den Charakteren ging es mir ähnlich. Obwohl Isobel und Daniel fremd auf mich gewirkt haben und mir nicht so wirklich vertraut waren, waren sie mir doch bekannt und ihre Probleme. Wahrscheinlich ging es den Beiden ähnlich. Es war ein Gefühl von sich kennen und irgendwie doch nicht kennen. Der Verlauf des Buches konnte mich von sich überzeugen. Es gab keine langweiligen Passagen und es gab kein großes Hin und Her, was ich wirklich sehr entspannend fand. Es gab im Buch immer wieder Passagen, in denen es um eine Radioshow ging. Das ist wieder so etwas, wo ich nicht so richtig weiß ob ich das gut oder schlecht finden soll. Einerseits war es ein bisschen so als würde die Autorin einen Songtrack zum Buch liefern, was ich mir wirklich toll vorstellen konnte, aber andererseits war diese Radioshow irgendwie vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen. Es wurde nicht mal erwähnt, dass vielleicht einer der Beiden diese Radioshow immer hört. Sehr merkwürdig. Das Ende hat absolut zum Rest des Buches gepasst. Auf der einen Seite habe ich mich darüber gefreut, auf der anderen Seite fand ich es auch irgendwie gemein. Selbst ich als Leser hatte beim Lesen manchmal irgendwie Gewissensbisse.

 

Negatives
Es gibt nichts, was ich wirklich negativ fand. Es gab immer so Kleinigkeiten von denen ich nicht ganz überzeugt war, oftmals war ich mal unentschlossen, aber nichts war wirklich richtig schlecht.

 

Zitat
Isobel: Aber nicht um jeden Preis. Manchmal ist es besser, die Illusion von etwas aufrechtzuerhalten, anstatt sie mit der Realität zu zerstören.

 

Bewertung
Note 2 {gut}
Wer meine Rezension komplett gelesen hat, der hat sicherlich gemerkt, dass ich oftmals sehr unentschlossen war, was verschiedene Punkte des Buches getrifft und doch fand ich es gut. Nicht rausreißend mega gut, aber gut. Deswegen bekommt das Buch von mir eine zwei. Ich hatte viel Spaß mit dem Buch und ich denke ich kann es mit gutem Gewissen allen empfehlen, die auch "Gut gegen Nordwind" gerne gelesen haben.

Quelle: http://www.lottasbuecher.de/2014/10/nancy-salchow-nur-eine-stimme-entfernt.html