475 Follower
41 Ich folge
Lottasbuecher

Lottas Buecher

Er meint, er wolle sie nicht stören...

...Sie liest und sagt: 'Die Realität stört immer.'

 

aus 'Der Fotograf' von John Katzenbach

eine Reihe die süchtig macht

Bullenpeitsche: Kriminalroman (Droemer) - Simone Buchholz

Produktinformation
Kein guter Sommer für Staatsanwältin Chas Riley: Regen, Regen, Regen - und ein brutaler Polizistenmord in den Elbvororten. Die Ermittlungen schieben Chas und ihre Kripokollegen in ein schmieriges Karussell aus Korruption, Gefälligkeiten und Männerfreundschaft. Am Ende ist ein weiterer Kollege am Ende, eine Frau verschwunden, eine Freundin verheiratet. Und der große Gangster lernt, dass gegen die große Einsamkeit keine Knarre gewachsen ist.

 

Wirkung
Das Cover ist absolut interessant. Es ist einfach grau und sieht aus wie eine Knasttür. Passt auf jeden Fall zu der Art der Bücher. Den Titel konnte ich diesmal nicht so ganz nachvollziehen.

 

Positives
Der Prolog des Buches war mal nicht aus der Sicht von Chasity geschrieben, sondern aus der Sicht von zwei anderen Polizisten die sich gerade für ihren Dienst fertigt machten. Man hat etwas über ihre Familien erfahren und darüber worauf sich die Beiden freuen. Ich habe schon eine emotionale Bindung zu den beiden Streifenpolizisten aufgebaut und dann das. Ein, meiner Meinung nach, sehr gut gewählter Einstieg in die Geschichte. Der Leser ist genauso wütend über das was den Polizisten zugestoßen ist, wie Chas und ihr Team. Ich wollte einfach nur, dass der/die Täter gefasst werden. Der Schreibstil war mal wieder gewohnt gut. Die Hamburger Schnauze, Humor und Emotionen machen die Charaktere lebendig. Charaktere sind diesmal übrigens keine neuen dazu gekommen, außer die, die mit dem Fall zu tun haben. Alte Charaktere sind unverändert gut und entwickeln sich weiter. Carla zum Beispiel. Ich fand nur Schade, dass Carla und Klatsche diesmal keine so große Rolle gespielt haben. Der Verlauf der Geschichte war sehr angenehm, weil er nicht so schnell war und nicht so anstrengend. Diesmal ging es wieder mehr um die Ermittlungen, als um Chas' Privatleben, aber die Ermittlungen waren leicht zu verfolgen und liefen diesmal ja auch nicht so ganz offiziell.

 

Negatives
Am Ende bleibt man, meiner Meinung nach ein wenig in der Luft hängen. Ich wusste schon wer dort im Flieger sitzt, aber das Ganze wirkte auf mich so unabgeschlossen, so unfertig. Es wird ja hoffentlich irgendwann noch weitergehen.

 

Zitat
Sie bekommt einen eigentümlichen Gesichtsausdruck. Versucht wohl, ihre Stirn in Falten zu legen. Geht aber nicht so gut. Die Stirn sieht aus, als stünde sie schon seit sehr langer Zeit unter dem Einfluss von Nervengift.

 

Bewertung
Note 2 {gut}
Dieser bisher letzte Teil der Reihe um Chasity Riley bekommt von mir eine zwei, wegen dem Ende. Irgendwie hat mich das absolut unbefriedigt zurückgelassen. Das kann es doch nicht gewesen sein. Ich hoffe einfach mal, dass Simone Buchholz mal wieder eine Idee für einen Fall hat, den Chas dann bearbeiten darf. Ich war regelrecht traurig, als ich dieses Buch beendet hatte, weil ich wusste, dass ich Chas nun erstmal nicht mehr wieder sehen werde. Alles andere an diesem Buch war wie gewohnt wunderbar. Wer Krimis liebt sollte diese Reihe um keinen Preis missen.

Quelle: http://www.lottasbuecher.de/2014/10/simone-buchholz-bullenpeitsche.html