478 Follower
41 Ich folge
Lottasbuecher

Lottas Buecher

Er meint, er wolle sie nicht stören...

...Sie liest und sagt: 'Die Realität stört immer.'

 

aus 'Der Fotograf' von John Katzenbach

leider konnte es meine Erwartungen nicht erfüllen

Wir in drei Worten - Mhairi McFarlane, Karin Dufner, Ulrike Laszlo

Produktinformation

"Zu Unizeiten waren sie unzertrennlich. Beste Kumpels waren sie. Die Welt konnte ihnen nichts anhaben. Doch in der Nacht vor der Abschlussfeier ist etwas passiert. Seitdem haben sich Rachel und Ben nicht mehr gesehen. Zehn Jahre und 781 erfolglose Google-Suchen später stehen sich die beiden endlich wieder gegenüber."

Wirkung

Ich muss zugeben, ich mutiere langsam zu einem Cover-Käufer, denn auch hier war es wieder das Zusammenspiel zwischen Titel und Cover was mich sofort in den Bann dieses Buches gebracht hat. Das i-Tüpfelchen wurde gesetzt von einer unglaublich viel versprechenden Produktinformation.

 

Positives

Als positiv zu erwähnen sind auf jeden Fall die Charakterisierungen der Protagonisten in diesem Buch. Rachel ist eine sympathisch Persönlichkeit, auch wenn ich ihre Gedanken und Handlungen manchmal nicht nachvollziehen konnte, weil ich da wohl ein ganz anderer Typ Mensch bin. Auch Ben ist toll gestaltet, ich glaube jede Frau stellt sich anstelle von Ben ihren Traummann vor und ist einfach immer wieder hin und weg von ihm, deswegen habe ich auch oftmals Eifersucht empfunden, in Situationen in denen Rachel nicht eifersüchtig zu sein schien. Der Autorin ist es gut gelungen die Gefühle zwischen Rachel und Ben in Unizeiten zu verdeutlichen, ich konnte praktisch die Schmetterlinge spüren die zwischen den beiden hin und her geflattert sind und hatte selber so ein vertrautes Kribbeln im Bauch. Außerdem wurde die Handlung immer wieder mit witzigen Sprüchen und Wendungen aufgelockert und ich konnte mehr als einmal schmunzeln. Die Idee zu dem Buch hat mir wirklich wunderbar gefallen, aber leider..  

 

Negatives

..entsprach die Umsetzung nicht wirklich meinen Erwartungen. Ich hatte mir erhofft es würde wirklich die ganze zeit um Rachel und Ben gehen, aber prinzipiell ging es nur um Rachel. Wie sie mit ihrem Freund Schluss gemacht hat, was ich Job gemacht hat und dann wie sie an Ben ran kommen würde.. Es gab zwar immer wieder Rückblenden in die Zeit in der Rachel und Ben an der Uni waren, aber ich hatte mir etwas anderes vorgestellt. Ich hätte mir gewünscht, dass man auch Bens Sicht auf die Dinge zu lesen bekommt, ich habe mir noch mehr Interaktionen zwischen den beiden und vielleicht auf mit Olivia gewünscht. Es ging mir im Endeffekt leider zu wenig um die Beiden Protagonisten. Es wurde Rachels Gefühlswelt und ihr Leben beschrieben und dann am Ende 'Oh Freude', war es dann auf einmal irgendwie ganz schnell vorbei. Es gab ein kurzes Drama und dann war alles irgendwie geritzt. In der gesamten Geschichte hat mir doch ein bisschen der Pfeffer gefehlt.

 

Zitat  

"Eine steinlose Queen Green verschwindet im klebrigen Oval ihres mit Lipgloss einbalsamierten Mundes. Normale Leute ziehen eine bequeme Hose an und binden sich die fettigen Haare zu einem Pferdeschwanz, wenn sie den Sonntag mit ihren liebsten und engsten Freunden verbringen. Nicht Caroline."

-Aus 'Wir in drei Worten' von Mhairi McFarlane- 

 

Bewertung

Note 4 {ausreichend}

Ich habe lange mit mir gerungen welche Bewertung dieses Buch von mir bekommen soll, aber ich kann einfach nicht mehr als ein vier vergeben. Es war kein schlechtes Buch, aber eben weit entfernt von gut. Es ist recht angenehm es zu lesen, aber es hat meine Erwartungen absolut nicht erfüllen können. Ich würde dieses Buch trotzdem Lesern empfehlen, die gerne Liebesgeschichten lesen, denn vielleicht sollte man nicht mit zu speziellen Erwartungen an das Buch heran gehen.

Quelle: http://www.lottasbuecher.de/2013/11/mhairi-mcfarlane-wir-in-drei-worten.html