478 Follower
41 Ich folge
Lottasbuecher

Lottas Buecher

Er meint, er wolle sie nicht stören...

...Sie liest und sagt: 'Die Realität stört immer.'

 

aus 'Der Fotograf' von John Katzenbach

toller schreibstil, aber eine schon tausendfach gelesene Story

Produktinformation

"Manchmal ist Liebe einfach. Und manchmal ist es einfach Liebe. Als Jacqueline sich von einer Party davonstiehlt, ahnt sie nicht, dass die Ereignisse der Nacht ihr Leben für immer verändern werden. Kaum versucht ein Verehrer, der ihr gefolgt ist, sie zu bedrängen, liegt er schon am Boden. Ihr Retter? Ausgerechnet Lucas, der stille Einzelgänger, der nicht nur sehr sexy und geheimnisvoll, sondern auch vollkommen unnahbar ist. Und während Jacqueline versucht, sich auf ihre Abschlussprüfungen vorzubereiten, taucht Lucas plötzlich überall dort auf, wo sie auch ist. Er scheint etwas zu verbergen. Doch sein Blick brennt sich in ihr Herz ..."

 

Wirkung

Das Cover ist für mich ein wirklicher Blickfang. Es ist wunderschön, es wirkt verliebt und zieht -wahrscheinlich besonders die Damenwelt- den Betrachter sofort in seinen Bann. Aber ich muss auch sagen, dass es mich sehr stark an das Cover von "Ein ganzes halbes Jahr" erinnert. Ich habe zwar sehr gute Erinnerungen an dieses Buch, aber ich mag so "Nachmachen" eigentlich nicht so sehr. Der Klappentext ist meiner Meinung nach sehr gelungen, weil er das Grundgerüst beschreibt und gleichzeitig nicht zu viel verrät. Ein sehr gutes Maß getroffen. Der Titel geht mir, als weibliches Lebewesen, natürlich sofort ins Herz und passt eigentlich auch ganz schön zum Buch.

 

Positives

Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön locker und leicht. Man hat nicht nur das Gefühl, dass man einfach so durch die Seiten fliegt, sondern auch dass man mitten in der Geschichte steckt. Das Setting hat mir eigentlich sehr gut gefallen, weil ich so Campus und Studenten Geschichten ganz gerne mag, außerdem hat man dank dem guten Schreibstil einen sehr leichten Einstieg in die Geschichte ohne viele Namen oder Verwirrungen. Auch die Charaktere sind meiner Meinung nach sehr gut beschrieben. Jacqueline ist mir sehr sympathisch und ich konnte (meistens) ihre Gedankengänge und Handlungen gut nachvollziehen. Was unter anderem an der gut gewählten Erzählperspektive liegt. Ich mag den "Ich-Erzähler" ja besonders gern, weil man mehr von der Person erfährt, dafür vielleicht eine subjektivere Wahrnehmung der anderen Charaktere, aber das stört mich eher weniger. Mir waren in diesem Buch eigentlich so ziemlich alle Charaktere bis auf Buck sympathisch. Sogar Kennedy, auch wenn er ein Arsch gewesen ist.. aber manchmal muss man im Leben vielleicht auch mal Arsch sein, um seine Bedürfnisse durchzusetzen.. er hätte es ihr aber nicht so sagen müssen, finde ich. Der Verlauf der Geschichte hatte ein gutes Tempo, sodass ich als Leser weder gelangweilt war, noch das Gefühl hatte dass alles viel zu schnell ginge. Es sind im Laufe der Geschichte auch Aspekte aufgetreten, die die Geschichte interessanter gemacht haben und mit denen ich so nicht gerechnet hätte, was ich sehr positiv fand.

 

Negatives

Leider hatte ich auch ein bisschen was zu bemängeln. Zum einen fand ich, dass die Geschichte nicht wirklich etwas besonderes an sich hatte. Es war eine Geschichte, wie man sie schon tausendfach gelesen hat, ohne viele Wendungen und Spannungen, ein Mädchen und ihre Jungsprobleme. Natürlich gibt es immer ein paar Aspekte die sich ändern, aber im Großen und ganzen eher nicht erwähnenswert. Dann fand ich leider, dass viel zu oft die, sagen wir mal erotischen, Szenen zu lange und detailreich beschrieben worden sind. Wäre das ganze Buch so detailreich gewesen, wäre es etwas anderes gewesen, aber so ist es mir schon sehr aufgefallen. Es hat mich beim Lesen eigentlich ziemlich genervt. Ansonsten noch das Ende, was ich ein geübter Liebesroman-Leser schon von vornherein denken konnte. Es war für mich zu klischeehaft und irgendwie auch zu einfach.

 

Zitat

"Ohne meine Beziehung zu Kennedy erhielt ich keine automatische Einladung zu Partys oder Veranstaltungen der Studentenverbindungen mehr - auch wenn Chaz und Erin mich jederzeit zu irgendwelchen Geschichten einladen konnten, da ich unter die Kategorie gern gesehener Dinge fiel, die man auf jede Party mitbringen konnte: Alkohol und Mädchen." -Aus 'Einfach.Liebe.' von Tammara Webber-

 

Bewertung

Note 3 {befriedigend}

Ich kann für dieses Buch leider nur eine drei vergeben, weil meine Erwartungen nicht erfüllt wurden und das Buch eben einfach nur ein durchschnittlicher Liebesroman war. Es war wirklich nicht schlecht und ganz toll geschrieben, aber leider nicht ausreichend um eine bessere Benotung zu erhalten. Ich wurde das Buch allen Lesern empfehlen, die gerne mal eine schöne Geschichte zwischendurch lesen wollen. Vielleicht am besten Lesern, die nicht so viele Liebesromane lesen und dadurch eventuell nicht so hohe Ansprüche haben. Zu hohe Erwartungen sollte man an dieses Buch nicht haben.

Quelle: http://www.lottasbuecher.de