474 Follower
41 Ich folge
Lottasbuecher

Lottas Buecher

Er meint, er wolle sie nicht stören...

...Sie liest und sagt: 'Die Realität stört immer.'

 

aus 'Der Fotograf' von John Katzenbach

eine genau so erwartete Fortsetzung

Breathe - Flucht nach Sequoia  - Sarah Crossan, Nina Frey

Produktinformation
"Der Kampf gegen BREATHE geht weiter: Nach der Zerstörung des Rebellenhains fliehen Quinn und Bea ins Ödland und werden erneut getrennt. Während es Bea zurück zur Kuppel verschlägt, gelangt Quinn zum Rebellenstützpunkt. Doch auch dort findet er keine Hilfe. Im Gegenteil: Die autoritäre Vanya hat sich zur Führerin ernannt und ein totalitäres System errichtet. Sie will eine neue Rasse von Menschen züchten, die außerhalb der Kuppel zu leben vermögen. Doch zunächst müssen dafür die "alten" Menschen aus dem Weg geräumt werden mit einem Giftgasanschlag auf die Kuppel. Nun hat Quinn es mit zwei Feinden zu tun, aber vor allem muss er Bea retten... "

 

Wirkung
Diesmal bin ich ein bisschen zwiegespalten im Bezug auf das Cover. Meine Meinung, dass es irgendwie unpassend ist 2 Personen zu zeigen, obwohl es 3 bzw. diesmal 4 Perspektiven gibt. Was ich aber wiederum gut finde, ist dass das Cover vom ersten Buch aufgegriffen wurde. Ich mag es wenn das Cover in Reihen gleich bleibt und sich nur die Farben ändern.
Was ich allerdings absolut nicht mag und auch nicht verstehen kann, warum das gemacht wurde, ist dass der Schutzumschlag vom ersten Buch glänzt und der vom zweiten Buch matt ist.
Dann zum Titel, der wiederum gefällt mir wirklich gut, weil er simpel ist und auf den Punkt.
Die Produktinformation verrät mir ein bisschen zu viel, meiner Meinung nach hätte man gar nicht schreiben müssen, dass sie in Sequioa keine Hilfe bekommen. Das hätte das Ganze ein bisschen spannender gemacht.

 

Positives
Der Schreibstil der Autorin ist unverändert gut. Man kann es schnell und einfach lesen ohne über komplizierte Wörte oder lange Schachtelsätze zu stolpern. Aber hier habe ich auch was zu meckern (s.n.). Die Protagonisten kannte man nun schon aus dem ersten Teil und war mit ihrem Charakter vertraut. Diesmal wurde aber nicht nur die Sicht von Quinn, Bea und Alina gezeigt, sondern Oscar ist noch dazu gekommen. Ich fand das am Anfang erst verwirrend und wusste nicht so recht, warum Oscar nun dazu gekommen ist (und wer Oscar eigentlich ist), muss aber zugeben, dass es für den Verlauf der Geschichte und für das Verständnis sehr hilfreich war. Hätte die Autorin sich auf die vorhandenen Charaktere gestützt wäre es wahrscheinlich ziemlich kompliziert geworden.
Der Verlauf der Geschichte war nicht unglaublich spannend, er war aber auch nicht langweilig. Es ging irgendwie immer voran.

 

Negatives
Ich merke erst jetzt beim Schreiben, dass ich doch einige negative Aspekte an diesem Buch finden kann. Zum einen fand ich leider, dass alles ein bisschen emotionslos und beschreibend abgelaufen ist. Ich konnte den Protagonisten meist nichts nachempfinden, ich war sehr distanziert. Auch die Aspekte im Buch, die eigentlich hätten spannend sein sollen, waren das für mich leider nicht, aufgrund der fehlenden Emotionen.
Besonders an einer Stelle kurz vor Ende des Buches hätte ich mir geballte Emotionen gewünscht, die einem das Herz zerreißen, leider habe ich keinen Schmerz empfunden und meine Augen blieben trocken. Schade.
Das Ende war für mich sehr vorhersehbar und zu abrupt. Ich kam irgendwie gar nicht hinterher. Auf einmal war es dann so. Auch schade.


Zitat
"Das Mädchen mit seiner Schale trockenen Zements bekommt gleich einen Anpfiff von Maude: "Bauen wir hier'n Haus für Heinzelmännchen? Ich brauch'n Fass von dem Zeugs, hab ich gesagt, du Knalltüte." "Dann hol ich noch mehr." Die Kleine trippelt davon."
-Aus 'Breathe - Flucht nach Sequioa' von Sarah Crossan-


Bewertung
Note 2- {gut}
Ich vergebe für dieses Buch mal eine 2 mit Minus, weil das Buch eigentlich meine Erwartungen erfüllt hat, aber ich doch ein bisschen was zu meckern hatte. Es war eine gute Fortsetzung des ersten Buches, auch wenn die Stimmung im zweiten Teil eine ganz andere war.
Ich würde dieses Buch jedem empfehlen, der den ersten Teil gelesen hat und für gut befunden hat. Wer schon den ersten Teil nicht mochte wird sich mit diesem auch nicht anfreunden können.

Quelle: http://www.lottasbuecher.de/2014/01/sarah-crossan-breathe-flucht-nach.html