475 Follower
41 Ich folge
Lottasbuecher

Lottas Buecher

Er meint, er wolle sie nicht stören...

...Sie liest und sagt: 'Die Realität stört immer.'

 

aus 'Der Fotograf' von John Katzenbach

ein sehr angenehmer Leser - ein recht langsamer aber guter Thriller

Erinnerung an einen Mörder - Petra Hammesfahr

Mit eigenen Worten
In diesem Buch geht es um einen Mann, Felix, der dem Leser von seiner Vergangenheit berichtet. Seine Kindheit war alles andere als rosig und Felix beschreibt dem Leser genau, was er durchleiden musste. Bis zu dem Tag an dem alles endete. Alles rot, alle tot. Was geschah an diesem Tag wirklich?

 

Wirkung
Das Cover finde ich recht gruselig gestaltet, das Kind bzw. der kleine Junge auf dem Cover erinnert mich an Horrorfilme in deinen kleine Kinder mitmachen. Ich assoziiere es mit Angst, vielleicht ein gewünschter Effekt, für mich auf jeden Fall sehr wirkungsvoll. Die Aufteilung des Hörbuchs hat mir sehr gut gefallen, da es in sechs Abschnitte geteilt war und jeder Abschnitt eine Person des Buches vorrangig behandelte. Die Stimme und Erzählweise von Frank Arnold empfand ich als sehr angenehm. Ich konnte ihm sehr gut folgen und konnte ohne größere Anstrengung einen Personenwechsel nachvollziehen. Zeitweise erinnerte er mich an Rufus Beck, dem ich wirklich sehr sehr gerne zuhöre.

 

Positives
Die Autorin hat für dieses Buch den Ich-Erzähler gewählt, was ich wirklich sehr passend finde. Felix erzählt die Vergangenheit aus seiner Sicht und kommt damit im Verlauf der Geschichte der Gegenwart immer näher. Das finde ich wirklich geschickt und hat mir vom Aufbau her sehr gut gefallen. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir persönlich recht leicht, ich konnte mich gleich von Anfang an in die Situation hineinversetzen. Felix fand ich als Protagonisten sehr ausdrucksstark und gut charakterisiert. Ich wusste oftmals nicht, wie ich ihn einschätzen soll, das gefiel mir eigentlich besonders an ihm, er hat mich immer wieder überrascht mit seinen Reaktionen und Handlungen. Auch die anderen Charaktere fand ich gut gestaltet, ich hatte ein genaues Bild von Lotti, Thorsten, Birgit und ja sogar Dieter vor Augen. Ich konnte mir vorstellen, wie sie typischerweise auf ein Ereignis reagieren würden oder was sie vielleicht denken könnten. Der Einzige, der für mich ein bisschen undurchsichtig geblieben ist, war Peter, aber vielleicht war das auch so beabsichtigt.
Das Ende des Buches fand ich sehr gut gestaltet, was vor allem daran lag, dass man einen Einblick in Felix' heutiges Leben bekommen hat.

 

Negatives
Leider gab es für mich auf negative Aspekte, wobei ich gleich beim Schreibstil anfangen möchte. Streckenweise war mir das Buch einfach viel zu langatmig geschrieben. Ständige Wiederholungen, auch wenn sie eventuell für das Buch von Bedeutung waren, gingen mir leider auf die Nerven, so auch der 'Satz aus dem Gedächtnis'. Ich hatte mich ein bisschen mit den Längen herum geärgert, auch wenn es an dieser Stelle vielleicht passend war, den Dingen Zeit zu geben.
Außerdem muss ich sagen, dass ich schon ziemlich früh wusste, was wirklich an diesem verhängnisvollen Dienstag passiert ist. Das war ein wenig schade, aber vielleicht habe ich einfach schon zu viel Übung mit Krimis und Thrillern.

 

Satz aus dem Gedächtnis
Ich bin ein einfacher Mann und ich tu' was ich kann.

 

Bewertung
Note 3 {befriedigend}
Das Hörbuch war insgesamt ein zufriedenstellendes Hörbuch. Es hat nicht alle meine Erwartungen erfüllen können und manchmal war ich ein wenig gereizt von Wiederholungen, aber es war ein Hörbuch, das mich gut unterhalten hat und mir langweilige Stunden des Zugfahrens vertrieben hat. Ich habe Felix irgendwie in mein Herz geschlossen und werde ihn wohl dort auch nicht mehr herauslassen. Das Themam was in diesem Buch angesprochen wird ist ein sehr prägnantes Thema und denke ich auch jederzeit aktuell.
Ich würde dieses Hörbuch Leuten empfehlen, die gerne einen Thriller hören möchten, bei dem sie nicht so viel nachdenken müssen, aufgrund der Wiederholungen verliert man im Normalfall nicht den Faden, auch wenn man vielleicht mal ein oder zwei Minuten abgelenkt ist. Ich würde dieses Hörbuch auch Lesern empfehlen, die mit langgezogenen Thrillern ebenso wenig anfangen können wie ich, zumindest wenn sie sie lesen müssen/wollen.

Quelle: http://www.lottasbuecher.de/2014/03/petra-hammesfahr-erinnerung-einen.html