474 Follower
41 Ich folge
Lottasbuecher

Lottas Buecher

Er meint, er wolle sie nicht stören...

...Sie liest und sagt: 'Die Realität stört immer.'

 

aus 'Der Fotograf' von John Katzenbach

Ein schönes Buch für Zwischendurch

Morgen kommt ein neuer Himmel - Lori Nelson Spielman

Mit eigenen Worten
In diesem Buch geht es um Brett und ihre Familie. Brett und ihre Geschwister haben vor kurzem ihre Mutter verloren. Zur Testamentseröffnung bekommen alle ihren Anteil - nur Brett nicht. Brett bekommt von ihrer Mutter die Liste, die sie im Alter von 14 Jahren geschrieben hat. Diese Liste beinhaltet ihre damaligen Lebensziele. Brett soll sich innerhalb eines Jahres alle Lebensziele erfüllen, die ihre Mutter für wichtig erachtet hat, damit sie ihr Erbe antreten darf.

Wirkung
Das Cover ist einfach wunderschön! Mal wieder ein Scherenschnitt Cover und fällt damit natürlich genau in mein Beuteschema, auch die Farben gefallen mir gut! Der Titel ist sehr passend, mal wieder eine Passage aus dem Buch, diese Phrase hat Brett's Mutter ihr immer gesagt, wenn es ihr mal schlecht ging. Die Stimme von Anja Stadlober ist meiner Meinung nach unglaublich angenehm und genau für Hörbücher gemacht. Man kann leicht unterscheiden, welche Person sie gerade spricht und hört aus ihrer Stimme Gefühle und Regungen der Charaktere raus. Für mich wirklich genau richtig. Hinzu kommt, dass sie die Synchronsprecherin von Zoey Deschanel in New Girl ist und ich somit noch eine positive Verbindung zu dieser Stimme habe.

Positives
Ja, dieses Buch ist einfach süß. Man kann es nicht bestreiten. Brett ist ein unglaublich sympathischer Charakter, der manchmal am Verstand ihrer Mutter zweifelt. Brett war für mich sehr klar und gut beschrieben, sie war jedoch neben Bradley der einzige Charakter, auf den man sich wirklich konzentrieren musste. Andere Charaktere, wie ihr Freundinnen oder Brüder haben eine zu kleine Rolle in diesem Buch gespielt um sich wirklich in sie hinein versetzen zu können, was dem Buch aber absolut nicht schadet, ich denke es ist auch ganz gut so, dass nicht alle Charaktere zu hundert Prozent durchschaubar sind. Man sieht die Welt in diesem Buch durch Bretts Augen (Ich-Erzähler) und ich finde das wirklich gut gewählt, denn immerhin geht es hier auch um ihre Lebensziele. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und einfach zu lesen, es werden keine komplizierte Sätze oder Worte verwendet. Zum Hören ist das sehr angenehm. Bei langen oder komplizierten Sätzen weiß ich sonst manchmal gar nicht mehr worum es am Anfang ging.
Der Verlauf der Geschichte war gut. Es war sehr angenehm vom Tempo und der Aufteilung der Lebensziele her. Was ich auch gut fand, war dass ihr nicht alles einfach so gelungen ist und alles war toll, manchmal muss man eben auch stolpern und wieder aufstehen, so wie es auch im wahren Leben ist. Das Ende hat mir sehr gut gefallen, weil ich hier einfach auf ein Happyend gehofft habe. Manchmal soll einem ein Buch ja auch genau das vermitteln, dass alles irgendwie gut werden kann.
Nur wie und in welcher Form.. das müsst ihr selbst heraus finden.

 

Negatives
Was ich leider sehr negativ anmerken muss, ist dass ich quasi genau dieses Buch in abgewandelter Form schon zum dritten Mal lese. Es war zwar nicht wirklich langweilig, aber die Idee war einfach nicht neu. Ich habe bereits "Die Wunschliste" von Jill Smolinski und "Die Liste der vergessenen Wünsche" von Robin Gold gelesen und leider nehmen sich all die Bücher nicht wirklich viel. Das hat mich ein bisschen geärgert und man konnte ahnen worauf es hinauslaufen würden.

Aus dem Gedächtnis
Dort sehe ich Rektorin Bailey, eine attraktive Afroamerikanerin.

 

Bewertung
Note 2 {gut}
Ich weiß wirklich nicht, welche Note ich diesem Buch eigentlich geben soll. Zum einen war es ganz süß und vor allem zum Hören eine nette Geschichte, zum Anderen aber hätte ich mich sehr wahrscheinlich beim Lesen gelangweilt, weil ich eben eine solche Geschichte schon mehr als einmal gelesen habe. Ich hatte am Anfang erwartet es wäre vielleicht anders, aber nein auch vom Verlauf her ähneln die Geschichten sich sehr. Wenn ich jetzt mal so tue, als hätte ich noch nie so ein Buch gelesen, dann wäre dies sicherlich ein ganz süßes Buch und deswegen habe ich mich dann im Endeffekt auch für die Note 2 entschieden.
Wer, genauso wie ich, auch schon die anderen beiden Bücher gelesen hat, dem kann ich dieses Buch zwar als Hörbuch empfehlen (vor allem wegen der tollen Stimme von Anja Stadlober), aber nicht zum Lesen.
Wer noch kein Buch in dieser Richtung gelesen hat, der darf sich hier gerne heran wagen und mit dieser Geschichte voll durchstarten!

Quelle: http://www.lottasbuecher.de/2014/03/lori-nelson-spielman-morgen-kommt-ein.html