475 Follower
41 Ich folge
Lottasbuecher

Lottas Buecher

Er meint, er wolle sie nicht stören...

...Sie liest und sagt: 'Die Realität stört immer.'

 

aus 'Der Fotograf' von John Katzenbach

ein gutes Jugendbuch mit kleinen Längen

Weil ich Layken liebe: Roman - Colleen Hoover

Mit eigenen Worten
In diesem Buch geht es um Layken und Will. Layken hat vor kurzem ihren Vater verloren und als ob das nicht genügt, zieht sie gerade mit ihrer Mutter und ihrem Bruder nach Ypsilanti. Kurz nach ihrer Ankunft lernt sie dort Will kennen und irgendwie verändert das ihr ganzes Leben und Seins.

 

Wirkung
Nun, das Cover ist für mich in Ordnung schön schlicht und sehr raffiniert mit dem Cover gestaltet, aber nichts Besonderes, was einem im Kopf bleibt, weiß und pink sind auch ehrlich gesagt nicht so meine Lieblingsfarben. Den Titel finde ich ganz gut, auch wenn es natürlich ein bisschen verwirrend ist, dass der Titel "weil ich Layken liebe" heißt und aus Laykens Sicht geschrieben ist.

 

Positives
Ja, es ist ein Buch zum Weinen. Ich habe die ersten zwei Drittel des Buches gelesen und meine Freundin gefragt, ob ich jetzt hätte weinen sollen. Daraufhin sagte sie mir, dass ich schon so oft hätte weinen müssen. Ich war ein wenig enttäuscht und habe mich gefragt, ob ich die einzige sein werde, die nicht weinen muss bei diesem Buch. Ein Glück - ich wurde nicht verschont. Ich finde die Autorin drückt genau in den richtigen Momenten auf die Tränendrüse und das erste Mal musste ich sogar weinen, als es gar nicht um Will und Layken ging. Mit Will und Layken hat die Autorin zwar sehr starke Charaktere geschaffen, weil beide viel durchgemacht haben und irgendwie versuchen müssen mit ihrem Leben klar zu kommen, dass da die Liebe einfach manchmal zu viel ist, kann ich gut verstehen. Aber nicht nur Will und Layken haben mir gut gefallen, besonders gut hat mir vor allem Eddie gefallen, weil sie so frisch und spritzig und vor allem lebensbejahend ist. Ich konnte gar nicht anders als sie vom ersten Augenblick an zu mögen.
Außerdem fand ich es sehr schön, dass das Thema "Poetry Slam" so locker in das Buch eingebunden wurde. Ich muss sagen, dass ich dadurch richtig Lust darauf bekommen habe. Ich glaube leider nur, dass nicht immer alles so tolle Texte vorgetragen werden wie in diesem Buch.
Was ich sehr gelungen fand, waren sowohl der Einstieg in das Buch als auch das Ende. Der Anfang hat mir sehr gefallen, weil es gleich mit dem Umzug nach Ypsilanti begonnen hat und Layken schon mal was aus ihrer Vergangenheit erzählt hat, so konnte man sich ein Bild darüber verschaffen, in welcher Situation die Familie momentan steckt. Das Ende wiederum hat mir gefallen, weil es sehr emotional war und trotzdem nicht übertrieben, das macht für mich immer viel aus.

 

Negatives
Ich muss zugeben, dass der Verlauf und das Tempo des Buches mich leider nicht so ganz von sich überzeugen konnten. Es war mir in der Mitte des Buches doch ein bisschen langweilig, dass ich immer nur Laykens Gedanken über Will verfolgen konnte und dann ständig dieses hin und her.. na ja ich möchte ja auch nicht zu viel verraten. Es war nicht sterbenslangweilig, aber es hat mich einfach nicht so vom Hocker gerissen.
Worüber ich mich ein bisschen ärgere ist außerdem, dass das eine Gedicht von Will übersetzt worden ist. Ist es notwendig, dass das Gedicht deutsch ist? Es hätte auf englisch meiner Meinung nach deutlich besser gewirkt.

 

Zitat
Ich verschränke die Arme vor der Brust und rühre mich nicht von der Stelle. Er hebt lachend die Hände und fragt: "Worauf wartest du?" "Du hast gesagt, dass du mich um halb acht abholst! Ich warte darauf abgeholt zu werden." Will grinst, setzt sich hinters Steuer, fährt rückwärts aus seiner Einfahrt in unsere und bleibt so stehen, dass die Beifahrertür genau neben mir ist.

 

Bewertung
Note 2 {gut}
Ja, dieses Buch ist ein tolles Buch und ich habe auch wirklich Lesespaß damit gehabt. Das Einzige was mich wirklich geärgert hat, war diese doch recht lange Passage des Hin und Her. Wenn das nicht gewesen wäre, hätte ich dem Buch sicherlich eine eins gegeben. So bekommt es eine zwei, weil es wirklich emotional ist, durch tolle Charaktere glänzt und mir Poetry Slam näher gebracht hat.
Ich würde dieses Buch Lesern empfehlen, die gerne ein Jugendbuch über Liebe und die Launen des Lebens und des Sterbens lesen wollen.

Quelle: http://www.lottasbuecher.de/2014/03/colleen-hoover-weil-ich-layken-liebe.html