475 Follower
41 Ich folge
Lottasbuecher

Lottas Buecher

Er meint, er wolle sie nicht stören...

...Sie liest und sagt: 'Die Realität stört immer.'

 

aus 'Der Fotograf' von John Katzenbach

tolle Ideen, guter Ablauf aber miserables Ende

Frozen Time - Katrin Lankers

Mit eigenen Worten

Tessa erwacht auf einer Intensivstation und kann sich an nichts erinnern. Die Ärzte sagen ihr, sie habe an einer schlimmen Krankheit gelitten und eine vorübergehende Amnesie sei normal. Gemeinsam mit dem jungen Arzt Milo trainiert sie um ihr Gedächtnis wieder zu erlangen. Immer wieder sieht sie das Bild eines jungen Mannes und als sie beginnt dieses einordnen zu können, versteht Tessa, dass sie in großer Gefahr schwebt.

 

Wirkung

Das Cover spricht mich leider nicht so sehr an, vor allem weil Tessa im Buch als blondhaarig beschrieben wird. Der Titel passt sehr gut zum Buch, hätte mich aber auch nicht sofort angesprochen, wenn ich nicht schon gewusst hätte worum es gehen wird.

 

Positives

Ich hatte einen sehr guten Einstieg, da die Geschichte aus Tessas Sicht geschrieben ist und man somit auf dem gleichen Wissensstand wie sie ist. Dadurch konnte ich gut ihre Verzweiflung und Hilflosigkeit über die Amnesie nachvollziehen. Ich wollte genauso sehr wie Tessa wissen, was passiert ist und wer Tessa vor dieser Krankheit war. Die Protagonisten Milo, Tessas Arzt, der ihr helfen soll sich wieder an ihre Vergangenheit zu erinnern und Tessa waren meiner Meinung nach gut beschrieben, ich konnte Reaktionen und Handlungen nachvollziehen. Milo hat mir besonders gut gefallen, weil man bei ihm eine Wandlung erkennen konnte. Der Verlauf und das Tempo waren für mich genau richtig, weil mir alles sehr strukturiert und gut durchdacht erschien. Das Setting hat mir bei dieser Geschichte besonders gut gefallen, weil es eine sehr technikbezogene Zukunft war, die ganzen Spielereien, wie Sani-Rob, Mow-Rob und Foodprinter haben mir echt gut gefallen, das darf gerne erfunden werden. Ich konnte mich wirklich gut in diese Zukunftsvision hineinversetzen und hatte Spaß daran.

 

Negatives

Das Ende war für mich leider ein großer, großer Minuspunkt. Es ging mir leider alles viel zu schnell und viel zu reibungslos. Ich hatte ein bisschen das Gefühl, die Autorin hatte auf einmal keine Lust mehr weiter zu schreiben. Was war da los? Ich war wirklich enttäuscht von diesem abrupten Ende. Man hätte gut und gerne noch 100 - 150 Seiten dran hängen können um einiges zu erklären, was leider ungesagt blieb.

 

Zitat

Dabei weiß ich genau wie Holoboxen funktioniert: Es ist der einzige von der Regierung genehmigte Kampfsport und wird gegen einen virtuellen Gegner ausgetragen, sehr schnell, sehr anstrengend, aber ohne Verletzungsgefahr.

 

Bewertung

Note 2- {gut}

Ich muss sagen, dass das Buch mich anfangs wirklich überrascht hat. Ich hätte gar nicht gedacht, dass es mir so gut gefallen würde und war voll drin und dann kam dieser Schluss. Ich muss wirklich sagen, dass der Schluss so einiges für mich versaut hat und ich deswegen auch nur eine 2- erteilen kann. Das Buch hätte wirklich Bestnote bekommen können, aber so war ich fast schon ein bisschen enttäuscht. Empfehlen würde ich dieses Buch Lesern, die gerne eine interessante Geschichte lesen wollen, die in einer sehr technikbezogenen Zukunft spielt und sich mit der Verlängerung des Lebens beschäftigt, vor allem sollten Leser sich nicht an einem abrupten Ende stören.

Quelle: http://www.lottasbuecher.de/2014/05/katrin-lankers-frozen-time.html