474 Follower
41 Ich folge
Lottasbuecher

Lottas Buecher

Er meint, er wolle sie nicht stören...

...Sie liest und sagt: 'Die Realität stört immer.'

 

aus 'Der Fotograf' von John Katzenbach

-Einstieg | +Schreibstil | +Charaktere | +Verlauf | +Ende

Wunder wie diese - Laura Buzo

Informationen zum Buch
Amelia hat immer das Gefühl, nirgendwo richtig dazuzugehören. In größeren Gruppen scheint sie mit der Wand zu verschmelzen. Chris dagegen gehört überall dazu. Charmant, gut aussehend, chaotisch und selbstbewusst steht er – egal wo – im Mittelpunkt. Als Amelia und Chris einander begegnen, scheint die Welt einen Moment lang stillzustehen … Und als sie sich wieder dreht, ist nichts mehr wie es war.

 

Wirkung
Das Buch hatte im Buchladen sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Ich liebe diese Farben, wie man unschwer an meinem Blog erkennen kann. Ich musste einfach wissen worum es geht. Der Titel hat mich damals auch gleich verzaubert. Ich mag den Titel wirklich gerne, aber ich weiß nicht so recht, wie der Bezug zum Inhalt sein soll. Im entfernten Sinn vielleicht, aber das macht nichts. Es ist auf jeden Fall überzeugend.

 

Positives
Ich liebe den Schreibstil der Autorin, locker und leicht liest sich dieses Buch einfach so weg. Auch bei etwas schwierigeren Themen, wie zB. wenn die beiden Protagonisten über Feminismus reden/schreiben lässt es sich doch sehr leicht lesen. Was mir daran besonders gut gefällt, ist dass es an die Person angepasst ist. Ich habe beim Lesen gemerkt, dass Amelia viel jünger ist als Chris. Das hat es wesentlich leichter gemacht die Charaktere auseinander zu halten. Ich konnte mir die Beiden sehr gut vorstellen, vor allem weil beide die Rolle des Ich-Erzählers einnehmen. Dadurch sind sie für mich transparent geworden. Ich finde es immer so toll, wenn man merkt, dass ein Charakter ganz anders ist oder denkt, als ein anderer Charakter ihn beschreibt. Sowas kriegt man natürlich nur mit Hilfe von Ich-Erzählern hin. Chris war mir trotz seines eher lapidaren 'komm-ich-heut-nicht-komm-ich-morgen'-Lebens recht sympathisch, aber ich konnte Amelia absolut nicht verstehen. Die Nebencharaktere sind prägnant charakterisiert, mit zb Spitznamen wie Street Cred Donna. Dadurch hatte ich ein recht genaues, wenn auch klischeehaftes Bild vor Augen. In diesem Buch wurde genau das richtige Mittelmaß für die Nebencharaktere gefunden. Ich mag es nicht, wenn Personen, die gar nicht ausschlaggebend für das Buch sind, sehr ausführlich beschrieben werden. Der Verlauf glänzt vor allem dadurch, dass Chris und Amelia eine große Entwicklung durchmachen. Anfänglich noch das kleine verliebte Mädchen, bzw. der versoffene Typ und mit der Zeit hatte ich das Gefühl, dass beide erwachsen werden, vielleicht auch durch die Beziehung zueinander. Man merkt, dass sie einander gut tun. Das Besondere an dem Buch ist, dass man erst alles live aus Amelias Sicht sieht und danach das Geschehene nochmal in Chris' Notizbüchern liest. Am Anfang war ich deswegen ein bisschen irritiert, weil es nicht so richtig klar geworden ist, aber als ich mich hinein gefuchst hatte fand ich die Idee sogar ziemlich gut. Das Ende ist recht offen, aber ich habe mir dabei einfach meinen Teil gedacht. Ich finds eigentlich ein sehr schönes Ende, weil alles andere wahrscheinlich schlichtweg übertrieben gewesen wäre. Es ist eben manchmal wie es ist.

 

Negatives
Leider fand ich den Einstieg in das Buch alles andere als gut. Ich habe mich sehr schwer getan, weil es erst wie ein Buch für kleine Mädchen gewirkt hat. Ich habe sogar schon überlegt, ob ich das Buch nochmal weglege. Ich bin aber froh, dass ich es nicht gemacht habe. Wem es also genauso gehen sollte wie mir: Kämpft einfach einen Moment. Es wird besser.

 

Zitat
Was diese Kathy wirklich braucht, ist, eine Büchse reduziertes Frühstücksfleisch an ihren Hinterkopf geknallt zu bekommen. Und ich glaube, ich wäre die richtige Frau für diese Aufgabe. Im Regal neben meiner Kasse stehen welche griffbereit.

 

Bewertung
Note 2 {gut}
Das Buch bekommt von mir eine zwei, weil es mich gut unterhalten hat und meine Erwartungen erfüllen konnte. Am Anfang schien es zwar erst nicht so, aber die Figur haben eine tolle Entwicklung durchgemacht, wodurch der Verlauf interessant wurde. Das Ende hielt eine sehr angenehme Lösung bereit und auch der Schreibstil konnt mich voll und ganz von sich überzeugen.
Wer gerne mal ein Buch darüber lesen will, wie sich ein junges Mädchen in einen für sie leider zu alten jungen Mann verliebt, der ist bei diesem Buch genau an der richtigen Adresse. Ich fand es wirklich unterhaltsam.

Quelle: http://www.lottasbuecher.de/2014/08/laura-buzo-wunder-wie-diese.html?showComment=1409509720756#c3484298027413051384