474 Follower
41 Ich folge
Lottasbuecher

Lottas Buecher

Er meint, er wolle sie nicht stören...

...Sie liest und sagt: 'Die Realität stört immer.'

 

aus 'Der Fotograf' von John Katzenbach

ein gutes Buch, was einem ein sehr aktuelles Thema erschreckend nahe bringt

Weil es nie aufhört - Manfred Theisen

Produktbeschreibung
Alissa geht in die achte Klasse und träumt davon, ihr nächstes Schuljahr in Neuseeland zu verbringen. Alles ist gut. Da lernt sie auf Facebook Leon Mask kennen, einen Typen in ihrem Alter, der sie versteht. Bald chatten beide häufig miteinander. Immer intimere Details tauscht Alissa mit dem Unbekannten schließlich auch via Skype aus. Was sie nicht weiß: Leon Mask filmt mit, als Alissa ihren Oberkörper enthüllt. In der Folge erpresst Leon Mask Alissa, wenn sie nicht das macht, was er will. Als Alissa sich wehrt, tritt Leon Mask eine Cybermobbingkampagne los. Bald nennen sie Alissa an der Schule die "Facebook-Schlampe"

 

Wirkung
Das Cover ist in schwarz-weiß gehalten und gefällt mir richtig gut. Die Frau auf dem Cover wirkt auf mich als wolle sie sich einfach nur noch irgendwo verstecken und machen das es aufhört. Was ja auch zum Titel passt. Der Titel und der Inhalt des Buches stehen im Zusammenhang, auch wenn es nicht wortwörtlich erwähnt wird. Äußerlich also schon mal sehr gut.

 

Positives
Der Einstieg in das Buch ist sofort sehr interessant. Als erstes lernt man Leon und seine Lebensumstände kennen, danach wird Alissa näher durchleuchtet und man erfährt die Umstände unter denen die Beiden aufeinander treffen. Ich fand diese Form angenehm für dein Einstieg in das Buch. Außerdem hat es mich natürlich neugierig gemacht. Ich wollte wissen, ob die Beiden sich wieder sehen werden und wenn ja unter welchen Umständen. Der Schreibstil war mitreißend. Die Gefühle der Charaktere kamen für mich sehr gut rüber, teilweise war es wirklich bedrückend zu lesen, wie es Alissa ging. Es war aufregend zu verfolgen, was Leon mit Alissa macht und was er als nächstes mit ihr vor hatte. Obwohl ich natürlich kein Verständnis dafür hatte, was Leon mit Alissa gemacht hat, war es doch faszinierend. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, vor allem Alissa, Leon, Johanna und Felix. Johanna und Felix sind gut vorstellbare Nebencharaktere, die aber wichtig für die Geschichte sind, sie sind detaillierter beschrieben als z.B.: Maxim oder die Eltern von Alissa. Der Verlauf der Geschichte war sehr angenehm. Es ging voran, ohne zu hetzen oder den Leser zu langweilen. Es gab im Verlauf immer mal wieder Höhepunkte, die mich richtig fesseln konnten und bei denen ich das Buch auch nicht aus der Hand legen konnte. Das Ende war zwar recht offen, aber Alissas Geschichte ist abgeschlossen. Es war für mich sehr beklemmend, wie sich ihre Lebensweise geändert hat. Im Bezug auf andere Personen hatte ich nur ein bisschen das Gefühl von "geschieht ihr recht".

 

Negatives
Ich habe nichts Negatives zu sagen.

 

Zitat
Sie schreibt:"Muss das Date leider ein bisschen verschieben. Kann erst eine halbe Stunde später :(" Was für eine Unverschämtheit. Warum macht sie einen traurigen Smiley? Will sie ihn etwa trösten? Was bildet die sich ein? Glaubt Alissa, er habe immer Zeit für sie? Er schreibt nichts. Soll sie doch warten.

 

Bewertung
Note 2 {gut}
"Weil es nie aufhört" bekommt von mir eine zwei, weil es meine Erwartungen erfüllen, aber nicht übertreffen konnte. Diese Geschichte bietet einem genau das was man von ihr erwartet und ist wirklich lesenswert. Wer sich gerne mit dem Thema Stalking bzw. Cybermobbing beschäftigen will, ist bei diesem Buch genau an der richtigen Adresse. Ich denke, dass dieses Buch vor allem was für Jugendliche ist, die vielleicht nicht wissen, was sie damit anrichten können, wenn sie jemanden mobben. Ich kann es nur empfehlen.

Quelle: http://www.lottasbuecher.de/2014/09/manfred-theisen-weil-es-nie-aufhort.html